Leben im Konsumnetz

von nukular2k

Je mehr Stunden pro Tag in synthetischen Umgebungen verbracht werden […] desto stärker wird das Leben insgesamt zur Ware. Irgendjemand produziert es für uns; wir kaufen es ihm ab: Und werden zu Konsumenten unseres eigenen Lebens.

Mark Slouka, zitiert nach: Rifkin, Jeremy (2000): Access. Frankfurt a.M.: Campus Verlag.

Advertisements