Der gefoulte darf nicht selber jubeln

von nukular2k

Auch wenn Franz Beckenbauer es wahrscheinlich noch immer nicht mitbekommen hat: Die alte Fußballerweisheit, dass der gefoulte Spieler den Elfmeter nicht selber ausführen sollte, steht schon länger auf empirisch eher wackligem Boden, wie statistische Erkenntnisse belegen.  Auch andere Common-Sense-Meinungen über den Elfmeter, etwa dass deutsche Mannschaften in jedem Fall ein Elfmeterschießen gegen englische Teams gewinnen, geraten seit dieser Saison ins wanken. An was für Leitsätze kann man sich dann überhaupt noch halten, wenn der Schiedsrichter auf den Punkt zeigt? Wie wäre es mit der folgenden, nur vermeintlich selbstverständlichen Bauernregel: Erst dann jubeln, wenn der Elfmeter auch tatsächlich verwandelt wurde – und nicht schon nach dem Elfmeterpfiff.

Zu früh gefreut: Dimitrios Salpingidis. (Quelle: sina.com)

Einer statistischen Überprüfung würde dieser Satz zwar wohl auch nicht standhalten, ihn zu befolgen würde aber davor schützen retrospektiv so unglaublich dämlich auszusehen.

Advertisements